Fräulein An: Projekttasche Britta

Ich habe meine Leidenschaft – neben dem Nähen – im Stricken gefunden.
Ständig fliegen meine Stricknadeln inklusive angefangene Projekte lose in meinen Taschen herum.
Von meiner kurzen „Häkelkarriere“ hatte ich einen kleines Utensilo. Dies war meine Übergangslösung. Aber eben für mich nicht mehr schön genug und zeitgemäß.
Also sollte etwas Neues her.

Im Internet bin ich auf wunderschöne Stricktaschen gestoßen, dachte mir aber „Die kann ich auch selber nähen“. Also entwickelte ich dieses Schnittmuster und nähte drauf los.

Die erste Projekttasche ist noch etwas klein geraten, die zweite passt aber.

Um euch die Möglichkeit zu geben, auch eine schöne Projekttasche zu nähen, habe ich eine Anleitung inklusive Schnittmuster erstellt.

Was brauchst du für die Projekttasche:

Schnittmuster Projekttasche Britta

Drucke dir das Schnittmuster ohne automatische Seitenanpassung aus. Kontrolliere bitte das Kontrollkästchen, bevor du deinen Stoff zuschneidest.
Eine Nahtzugabe von 0,7 cm ist im Schnittmuster enthalten.

Jede Naht, die du nähst, musst du verriegeln/sichern. Dies werde ich in der folgenden Anleitung nicht weiter erwähnen.

So sollte dein Zuschnitt jetzt aussehen.

Bügel deine Vlieseinlage auf die linke Stoffseite deiner Zuschnitte auf. Beachte hierbei die Herstellerangabe.
Wenn du einen dünnen Außenstoff gewählt hast, empfehle ich dir, diesen ebenfalls mit einrer Vlieseinlage zu verstärken. Hierfür empfehle ich dir VLIESELINE S320.
Wer mag, kann an dieser Stelle alle Schnittteile mit der Overlock oder mit einem ZickZack Stich der Nähmaschine versäubern.

Nimm dir zuerst das Schnittteil A mit deinem Außenstoff und die beiden Träger zur Hand.
Ermittel die Mitte (das kannst du am besten machen, indem du das Stoffstück einmal in der Mitte faltest und dort eine Stecknadel platzierst).
Von der Mitte aus markierst du dir den Abstand für die Träger. Die Träger werden rechts und links mit einem maximalen Abstand von 5 cm angebracht.

Ich habe meine Kunstlederriemen genau mittig auf meine Markierung gesetzt und innerhalb der Nahtzugabe mit ein paar Stichen fixiert. Dies verhindert das spätere verrutschen der Träger beim Zusammennähen.

Jetzt benötigst du das Schnittteil für den Tunnelzug.

Falte je 1cm die kurzen Seiten, laut Foto, rechts auf links und dann ein weiteres mal. Nähe/Steppe deinen Umschlag knappkantig. So hast du jetzt einen sauberen Abschluss für den späteren Tunnelzug.

Jetzt benötigst du deine beiden vorbereiteten Außenteile und die beiden vorbereiteten Tunnelzüge.
Falte den Tunnelzug über die lange Seite links auf links und hefte ihn mittig auf das Außenteil. Dies wiederholst du noch ein weiteres Mal und nähst den Tunnel fest an.

So sollten deine beiden vorbereiteten Außenteile jetzt aussehen.

Innenfach nähen

Nun benötigst du den Zuschnitt B für das Innenfach. Lege diesen rechts auf rechts aufeinander und nähe ihn rundherum zusammen. Lasse an einer Seite eine ausreichend große Wendeöffnung.

Bevor du wendest, kannst du die Ecken schräg abschneiden. Achte bitte darauf, nicht in die Naht zu schneiden.

Wende das Innenfach auf rechts und forme die Ecken sauber aus. Wenn du magst, kannst du das Fach noch einmal mit dem Bügeleisen flach bügeln.

Jetzt nimmst du ein Schnittteil A vom Innenstoff zur Hand und dein zuvor genähtes Innenfach.
Lege dieses mit einem Abstand von 1 cm zur ausgesparten Ecke und fixiere das Ganze mit ein paar Nadeln.

Nähe das Innenfach knappkantig auf.
Ich verwende hierfür gerne den Schmalkantenfuß 10D für meine Nähmaschine.
Im Foto habe ich bereits Linien für eine mögliche Aufteilung des Innenfaches markiert.
Dies kannst du frei entscheiden.
Ich habe somit in der Mitte etwas mehr Platz und zwei kleinere Fächer am Rand.

So sollten die beiden Schnittteile des Innenstoffes jetzt bei dir aussehen.

Nun benötigst du deine fertig vorbereiteten Schnittteile A. Einmal deinen Außenstoff und einmal deinen Innenstoff.

Lege jetzt den Außenstoff rechts auf rechts auf den Innenstoff und fixiere mit ein paar Klammern die obere Kante. Nähe entlang der Markierung beide Stoffe zusammen.

Dies wiederholst du mit den anderen beiden Schnittteilen.

Bei Bedarf kannst du die Naht von rechts mit einer größeren Stichlänge absteppen. Ich persönlich finde es immer ganz schick und sieht irgendwie etwas wertiger aus.
Hierfür legst du die Nahtzugabe nach rechts, sprich, zum Außenstoff.

Letzte Schritte

Jetzt ist alles vorbereitet und du kannst die Tasche finalisieren.
Lege hierfür jeweils die beiden Außenstoffe rechts auf rechts aufeinander und die beiden Innenstoffe rechts auf rechts aufeinander.
Nähe jetzt einmal herum. Lasse an einer Seite eine ausreichend große Wendeöffnung und spare die „Ecken“ beim Zusammennähen ebenfalls aus. Diese bilden gleich unsere Tiefe für die Tasche.

So sollte es jetzt bei dir aussehen.

Zum Schluss widmen wir uns jetzt den Ecken.

Hier müssen jetzt die beiden Nähte (Seitennnaht und Bodennaht) aufeinandertreffen. Stecke dies gut fest und nähe die „Ecke“ zu.

Den Schritt wiederholst du an den weiteren drei Ecken.

So sollte deine Tasche jetzt aussehen.

Das Ganze muss jetzt natürlich noch gewendet werden.
Ziehe also die fertige Tasche durch die Wendeöffnung auf rechts und forme alles sauber aus.

Jetzt haben wir es fast geschafft.
Nach einer kurzen Kontrolle der Nähte kannst du direkt die noch offene Wendeöffnung knappkantig schließen.
Nur noch die Kordel durchziehen und fertig ist deine Projekttasche.
Ich hoffe die Skizze ist ausreichend.

Eine Kordel wird durch den vorderen Tunnelzug von der linken Seite auf die rechts Seite gezogen und im hinteren Tunnelzug wird sie von rechts nach links wieder zurück geführt.
Das Ganze dann noch einmal von der rechten Seite aus beginnend.
Die Enden einmal verknoten und jetzt kannst du testen, ob dein Kordelzug funktioniert.
Ziehe einmal an beiden Enden und schaue, ob die Tasche sich zuziehen lässt.

Es funktioniert? Prima, dann hast du alles richtig gemacht.

Designbeispiele

Alle Rechte an dieser Anleitung liegen bei nähPark Diermeier und Fräulein An. Die Anleitung darf nur für private Zwecke verwendet werden. Das Schnittmuster darf nicht weitergegeben, verkauft oder als eigenes ausgegeben und verkauft werden. 

Im Beitrag verwendete Produkte
Noch mehr Tutorials
Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest

6 Antworten auf „Fräulein An: Projekttasche Britta“

Habe gerade das Schnittmuster genutzt. Anleitung war wirklich sehr gut verständlich und die Tasche war alles in allem in weniger als zwei Stunden fertig

Hallo An,
Ich bin gerade auf deine Projekttasche Britta gestoßen und finde sie mega.
Leider kann ich gar nicht das Schnittmuster zum runterladen finden. Kannst du mir sageb ,wo ich es finde. Vielen Dank auch für die tolle Beschreibung.
Lg Marion

Hallo!
Direkt unter dem benötigen Material steht “Schnittmuster Projekttasche Britta”. Das sollte ein Link sein, der das Schnittmuster öffnet.
Viele Grüße
Ihr Team vom nähRatgeber

Ich finde die Tasche auch richtig toll. Werde sie demnächst nähen. Wollte die Lederriemen gern selber machen. Welche Länge muss ich wählen? Vielen Dank.

Hallo!
Die Länge ist natürlich frei wählbar. Die Riemen für die gezeigte Tasche sind 2,5 cm breit und 44 cm lang. Wir haben das noch ergänzt.
Viele Grüße
Ihr Team vom nähRatgeber

Die ist so schön und einfach und praktisch, hab nach Vorstellen bei aeppelbanne auf die Anleitung gewartet und freu mich jetzt! Das Täschlein wird umgehend produziert! ☺️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.