Juki NX 7 Kirei: Der Umbau zur Geradstichmaschine

Geradstichplatten gibt es mittlerweile für viele Nähmaschinen. Die Juki Kirei geht jedoch noch einen Schritt weiter:

Nun gibt es zur Geradstichplatte auch den passenden Transporteur, welchen Sie selbst wechseln können. So vernäht die Kirei sicher selbst feine Stoffe. 

Wir zeigen Ihnen hier den Ablauf:

Umbau der Juki NX 7 zur Geradstichmaschine

Entfernen Sie die Stichplatte mit dem beiliegendem Werkzeug (t-förmiger Schraubendreher), indem Sie in es in den kleinen Schlitz rechts an der Stichplatte stecken.

Drücken Sie das Werkzeug nach unten, dann löst sich die Platte.

Jetzt können Sie die Stichplatte einfach abnehmen.

Den Nähfuß abnehmen.

Nun stecken Sie den Schraubendreher hinten am Transporteur in den Schlitz und hebeln ihn ebenfalls heraus. 

Dies ist die ideale Gelegenheit, die Maschine ein bisschen von Fusseln und Fadenresten zu befreien. 

Wenn Sie den Transporteur von unten ansehen, sehen Sie eine Kerbe. 

Diese muss beim Einsetzen an den im Bild markierten Stift geschoben werden. 

Dann müssen Sie den Transporteur nur noch nach unten drücken.

Setzen Sie die Geradstichplatte ein. 

Jetzt noch den Geradstichfuß montieren und schon kann es mit dem Nähen weitergehen. 

Die Maschine weist sie darauf hin, dass die Geradstichplatte montiert ist und schränkt die Auswahl der Stiche passend ein. 

Zum Shop