Pfaff Icon: Die Strahlenzierstiche mit Sequence Creator

Die Pfaff Creative Icon und die Pfaff Performance Icon enthalten neben vielen wunderschönen Zierstichen auch verschiedene Spezialtechniken. Eine davon ist  die Technik der Strahlenzierstiche. 

Hier werden die Zierstiche nicht einfach geradeaus genäht, sondern in einem frei wählbaren Winkel zur Stichachse. 

Wie sie diese Blende mit Strahlenzierstichen verzieren können, zeigen wir Ihnen hier. Zudem nutzen wir dafür den Sequence Creator, mit dem Sie verschiedene Stiche ganz einfach miteinander kombinieren können.

Stichmuster vorbereiten

Vorbereitung: Achten Sie auf eine volle Unterfadenspule. Wechseln ist zwar möglich, aber für Ansetzen einer Stichfolge sollten Sie sicher im Umgang mit dem Sequence Creator sein. 

Öffnen Sie den Sequence Creator.

Hier können Sie fast alle Stiche aus dem Menü miteinander kombinieren, bis zu einer Länge von 5 cm.

Unter 8.6 finden Sie die Strahlenzierstiche.

Im Sequence Creator sehen Sie links die Anzahl der geladenen Stiche. Mit den Symbolen darüber können Sie wählen, ob einer oder mehrere Stiche gleichzeitig bearbeitet werden sollen.

Die Strahlenzierstiche sehen auf dem Display dem fertigen Stich nicht sehr ähnlich, da die Drehung des Stoffes nicht angezeigt werden kann. 

Daher sollten Sie gerade bei den Strahlenzierstichen immer eine Nähprobe machen. 

Wir haben uns hier für nur zwei verschiedene Stiche entschieden, was beim Laden auf dem Display nach nicht viel aussieht. 

Stiche im Sequence Creator können ebenso bearbeitet werden wie die einzelnen Stiche im Nähmodus. Öffnen Sie hierzu die Stichbearbeitung unten. Es wird immer der Stich bearbeitet, der auf dem Display in grün angezeigt wird.

Nähen der Strahlenzierstiche

Wechseln Sie jedoch wieder in den normalen Nähmodus, wird die Stichkombination in der Wiederholung angezeigt.

Nun geht es ans Nähen. 

Montieren Sie den Nähfuß 2A, aktivieren Sie die Nadel-unten-Stellung und verwenden Sie Vlies. 

Zeichnen Sie die gewünschte Linie auf dem Stoff auf. In unserem Beispiel wurde die Nahtzugabe aufgezeichnet. Es soll so genäht werden, dass die Verbindungsstiche nach dem Zusammennähen nicht mehr zu sehen sind. 

Sie können sowohl mit dem Fußpedal, als auch mit der Start/Stopp-Taste nähen. Die Maschine hält an, wenn der Drehpunkt erreicht ist. 

Wir haben die Start/Stopp-Taste gedrückt. 

Sollten Sie anhalten wollen, während die Maschine gerade näht, müssen Sie nicht auf die Taste drücken. Bei Nähmaschinen von Pfaff genügt es, wenn sie auf das Fußpedal tippen, dann übernimmt das Pedal und die Maschine hält an, sobald sie den Fuß herunter nehmen. 

Wenn die Maschine anhält, kann der Stoff gedreht werden. Der Zierstich wird dabei rückwärts genäht. An der geraden Kante wird also um 90 Grad gedreht. 

Anschließend wieder die Start/Stopp-Taste drücken und die Icon näht den Zierstich und hält danach wieder an. 

Jetzt wird der Stoff wieder gerade gedreht und es wird das Verbindungsstück genäht. 

So geht es nun immer weiter. 

Wenn sie an eine Kurve kommen, achten Sie darauf, dass der aktuelle Zierstich 90 Grad zur gezeichneten Linie steht. So wird die ganze Kombination der Biegung folgen. 

Bei dieser Bluse wurde auf diese Weise die Blende verziert. Die Verbindungsstiche verschwinden dabei in der Nahtzugabe.

Hier sehen Sie weitere Designbeispiele mit den Strahlenzierstichen.

Zum Shop

Die Strahlenzierstiche können Sie mit folgenden Pfaff Modellen nähen:

Pfaff Creative Icon

Pfaff Performance Icon