Reinigen und Ölen Bernette

Reinigen und Ölen der BERNETTE b70, b77 und b79

Damit ihre Näh- und Stickmaschine immer ordentlich arbeitet, sollten Sie sie ab und zu gründlich pflegen. Und dazu gehören auch ein paar Tropfen Öl. Da die Anleitung bei der 7er Serie von BERNETTE da ein bisschen kurz gefasst ist, zeigen wir Ihnen hier das Wellnessprogramm an der BERNETTE b79. Die Anleitung gilt auch für die Modelle b77 und b70, wobei bei der reinen Stickmaschine das Versenken und Reinigen des Transporteurs natürlich entfällt. 

Sie benötigen:

Es wird zwar Öl mitgeliefert, aber diese Art der Flaschen zum Abschneiden ermöglicht es kaum, einen Tropfen Öl an der gewünschten Stelle abzusetzen. Unser Nähmaschinen-Öl hat die perfekte Zusammensetzung und einen gut dosierbaren Stift mit einer feinen Spitze.

Nähmaschine vorbereiten

Schalten Sie die Nähmaschine aus. Entfernen Sie den Nähfuß und die Nadel.

Die Schraube der Nadelhalterung ziehen Sie locker an, damit sie nicht herausfällt. Mit der Reinigung wird (wenn nötig) von oben begonnen.

Kopfdeckel entfernen

Entfernen Sie die Abdeckung der Schraube mit einem spitzen Gegenstand, zum Beispiel einer Pinzette. Darunter verbirgt sich eine Schraube.

Diese wird mit dem mitgelieferten Schraubendreher gelöst. Sie müssen sie nicht herausholen, sobald sie sich nicht mehr im Gewinde befindet, können Sie den Kopfdeckel entfernen. Sie fällt dabei dann von selbst heraus.

Der Kopfdeckel geht relativ schwer ab. Fassen Sie ihn unten links mit den Fingern und ziehen sie ihn nach vorne.

Lässt er sich so noch nicht nach links abheben, drücken Sie mit dem Daumen der linken Hand auf der Höhe des Schriftzugs etwas nach unten.

Legen Sie den Kopfdeckel dann zur Seite und die Schraube am besten in den Kopfdeckel. Unten können Sie die Fadenreste vom Messer entfernen.

Das lässt sich zwar auch abbauen, wenn der Kopfdeckel montiert ist, aber wenn er schon mal ab ist, muss der Fadenschneider nicht extra entfernt werden.

Maschinenkopf reinigen

Jetzt können Sie mit den Reinigen anfangen. Pinseln Sie die Nadelstange gründlich ab. Suchen Sie nach Fadenresten. Das geht gut, wenn Sie ein dickeres, reißfestes Garn einfädeln, spannen und am Handrad drehen. So sehen Sie genau, wo der Faden verläuft.

Nadelstange ölen

Hier sehen Sie die Ölpunkte. Also alles Stellen, wo Metall auf Metall reibt. Wenn Sie am Handrad drehen, können Sie das gut erkennen. Sie müssen nicht an allen drei Punkten Öl absetzen, da es sich bei der Bewegung weiter verteilt.

Nach der Nadelstange werden noch zwei weitere bewegliche Teile geölt.

Diese Stellen liegen relativ weit innen und sind schwer zu erkennen. Wir haben Sie daher hier nur markiert, der Ölstift wäre im Weg. Um die Ölstellen zu finden, können Sie wieder am Handrad drehen.

Dann kann der Kopfdeckel schon wieder aufgesetzt werden. Dabei von hinten anfangen und vorne festdrücken.

Auch hier kann es helfen, über dem Schriftzug zu drücken. Hier oben bleibt oft noch ein Spalt. Einfach mit den Fingern zusammendrücken, dann rastet es ein.

Jetzt nur noch die Schraube einsetzen und festziehen. Die Abdeckung wieder einstecken.

Greiferbereich reinigen

Jetzt geht es unten weiter.

Lösen Sie die Schrauben der Stichplatte und heben Sie sie ab.

Wenn Fädchen an der kleinen Bürste hängen, entfernen Sie sie mit der Pinzette. Zupfen Sie auf keinen Fall das Bürstchen ab! Dann wird der Fadenschneider nicht mehr funktionieren.

Spulenkapsel reinigen

Pinseln Sie die Spulenkapsel ab und tasten Sie sie bei der Gelegenheit gleich mal ab. Es sollten keine scharfen Kanten zu spüren sein. Diese entstehen durch Nadeleinschläge bei Nadelbruch. Sollten Sie doch einen Grat spüren, können Sie ihn mit einem sehr feinen Schleifpapier abschmirgeln.

In der Fadenspannung der Spulenkapsel können sich Fadenreste und Schmutz ansammeln. Ziehen Sie ein dickes Garn durch, genau wie beim Einlegen der Spule. Bewegen Sie es mehrmals hin und her. Fadenreste in den Spannungsplättchen können Sie mit einer Pinzette entfernen.

Pinseln Sie den Greifer aus und auch die Bereiche drumherum. Dazu den Pinsel in alle Öffnungen stecken, drehen und wieder herausziehen. Wenn Sie einen kleinen Staubsauberaufsatz haben, können Sie ihn hier verwenden. Von Druckluftspray raten wir hier hab, dabei könnte Schmutz noch weiter in den Freiarm getrieben werden.

Zum Schluss drehen Sie am Handrad, damit die Greiferöffnung an anderen Stellen steht und so kommen Sie noch an weitere Bereiche mit dem Pinsel heran.

Greifer ölen

Wenn alles sauber ist, wird geölt. Setzen Sie zwei bis drei Tropfen innerhalb des schwarzen Rings ab und einen mittig in den Filz. Dann drehen Sie am Handrad.

Wenn die BERNETTE beim Sticken knarzt

Manchmal kommt es vor, dass das Ölen der Greifermitte nicht reicht. Dann hören wir davon, dass die BERNETTE vor allem beim Sticken knarzende Geräusche von sich gibt, die aber nicht dauerhaft auftreten, sondern nur bei bestimmten Richtungen. Ehe Sie das Stickmodul zur Kontrolle einschicken, geben Sie bitte einen Tropfen Öl auf die innere Kante nach der Greiferspitze. 

Setzen Sie die Spulenkapsel wieder ein und aktivieren Sie den Transporteur.

Schließen Sie die BERNETTE am Strom an und schalten Sie sie ein. Nur dann können Sie den Nähfuß absenken. Bringen Sie auch auf der Nähfußhaltestange einen Tropfen Öl auf und betätigen Sie mehrfach die Taste.

Dann nehmen Sie sich einen Stoffrest und nähen ein paar Probenähte, um das Öl zu verteilen. Ihre BERNETTE ist nun wieder einsatzbereit!

Im Beitrag verwendete Produkte
Noch mehr Beiträge dazu
Video

Hier klicken, um den Inhalt von www.youtube-nocookie.com anzuzeigen

Eine Antwort auf „Reinigen und Ölen der BERNETTE b70, b77 und b79“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons
20 hours ago

Soll ich oder soll ich nicht ? Anja näht sehr gerne mit ihrer Janome 9450, aber mit der 9480 kam einfach ein sehr reizvolles Teil dazu - der ASR. Ist es nur das?
Anja hat die Gelegenheit einer geplanten Wartung genutzt und in der Zeit getestet, was die 9480 mehr kann.
www.naehratgeber.de/der-umstieg-von-der-janome-9450-qcp-auf-die-9480-qcp-richtige-entscheidung-83...
... Mehr sehenWeniger sehen

Ein neuer Testbericht für Pfaff ist online! Romina erzählt über die ersten Wochen mit der Special Edition der Pfaff Quilt Expression 720. Ihr findet den Bericht auf www.naehratgeber.de in der Kategorie Testberichte - Maschinen - Pfaff.
@pfaffeu #pfaff #nähenmitpfaff #nähpark #nähratgeber #naehratgeber #einfachnäher #nähmaschine #nähmaschinentest #nähmaschinentesten
...

83 1

Welchen Schnellnäher soll ich kaufen? Welche Geradstichmaschine ist die Beste?
Das werden wir oft gefragt und die Antwort lautet, wie so oft: Kommt darauf an ...
Es kommt darauf an, was man damit nähen möchte und auch, wie. Jedes unserer vier Modelle hat seine Stärken und Schwächen und die besprechen wir in neuesten Beitrag auf www.naehratgeber.de. Wenn ihr später reinschaut, findet ihr ihn in der Kategorie Ratgeber - Nähen.
Wenn ihr dann noch Fragen habt, immer her damit!
#schnellnäher #janome #juki #brothernähmaschine #patchwork #quilten #nähpark #naehratgeber #nähmaschinenvergleich
...

71 0