Seiluntersetzer nähen

Seiluntersetzer nähen

Seile gibt es in den unterschiedlichsten Sorten und sie lassen sich ziemlich leicht verarbeiten. Mit ein paar Zierstichen, Label oder Stoffresten ist so auch mal in kurzer Zeit ein personalisierter Untersetzer fertig. Wir zeigen hier, was man bei der Verarbeitung beachten muss und haben ein paar Anregungen zum Nähen für Sie.

Welche Seile kann man verwenden?

Für Untersetzer so ziemlich alles, was man im Baumarkt oder Bastelbedarf bekommt. Es sollte noch gut unter Ihren Nähfuß passen. Locker gezwirnte Seile ergeben eher weiche Untersetzer, ummantelte oder mehrfach gezwirnte können schon ziemlich fest werden. Baumwollseil bekommt man mittlerweile schon in größeren Mengen günstig online oder Sie schauen Sich bei den Angeboten für Makramee um. Da Untersetzer oft bekleckert werden, sollte das Material waschbar sein.

Eines unserer Beispiele ist aus Zeltschnur genäht, die im Dunkeln leuchtet. Wir haben mit nachtleuchtendem Garn genäht, damit die Untersetzer auch im Dunkeln einheitlich aussehen. 

Welche Einstellungen brauche ich an der Nähmaschine?

Das Seil wird mit einem Zickzackstich verbunden. Für eine feste Verbindung sollte der so breit sein wie das Seil. Aber man kann auch mit schmälerem Zickzack verbinden, der Stich muss nicht auf beiden Seiten das ganze Seil erfassen. Die Oberfadenspannung sollte meist reduziert werden, damit auf der Rückseite auch ein schönes Stichbild entsteht.

Es muss nicht immer der Zickzack sein, es gehen auch andere Stiche, die genug seitliche Bewegung haben. Wir haben hier ein paar Beispiele auf einem Reststück Seil genäht:

Am besten ist es natürlich, oben und unten die gleiche Farbe zu verwenden. Wir haben hier extra zum Testen unterschiedliche Farben genommen. Das weiße Garn ist GÜTERMANN Extra Stark und Denim No. 50. Denim No. 50 konnte auch in der Unterfadenspule verwendet werden, aber bei dickeren Garnen ist das passende Einstellen etwas schwieriger. Es kommt auch auf das Seil an, dieses hier war eher locker gezwirnt.

Das kahkifarbene Garn ist METTLER Silk Finish Cotton

Welches Zubehör brauche ich noch?

  • Ein offener Nähfuß ist praktisch, weil er eine gute Sicht auf das Seil bietet. Alternativ gehen auch transparente Nähfüße.
  • Die meisten Seile lassen sich gut mit einer Universalnadeln in 90 nähen.
  • Evtl. etwas Klebeband oder Klebevlies.
  • Eine volle Unterfadenspule.

Der Anfang beim Seilkorb / Seiluntersetzer

Besonders bei kleineren Teilen sollte der Anfang gut aussehen.

Rollen Sie das Seil zu einer festen Schnecke im Uhrzeigersinn. Diese würde sich ja gleich wieder aufrollen, daher kann man sie mit Stecknadeln fixieren.

Wenn sich der Anfang leicht auflöst, umwickeln Sie ihn mit einem Stück MADEIRA Avalon Fix (oder VLIESELINE Solufix) und tupfen Sie es am Ende mit einem nassen Schwamm ab. Das wasserlösliche Klebevlies löst sich auf und versinkt unter den Stichen.

Der Start mit einem Kreuz

Diese Schnecke fixiert man dann mit einem Kreuz im Geradstich. Dabei möglichst nicht über die Nadeln nähen, sie haben im Seil wenig Möglichkeit zum abweichen. Am besten kurz vorher rausziehen. Wenn der Nähfuß am Start nach hinten abfällt, eine Hebamme unterlegen (hier die Hebeplatte von HUSQVARNA VIKING).

Wir möchten nicht über die Stecknadeln nähen, daher kleben wir die Schnecke auf ein Stück Malerkrepp.

Malerkrepp sollte man nur nehmen, wenn man die Rückseite später nicht mehr sieht. Es wird mit mehreren Stichen übernäht und kann dann nur noch schwer entfernt werden. Wenn die Rückseite schön werden soll, nehmen Sie stattdessen ein Stück MADEIRA Avalon fix. Dieses Klebevlies ist wasserlöslich und kann später einfach abgewaschen werden.

So kommt die Schnecke dann unter den Nähfuß. Achten Sie darauf, dass Sie die Schnecke ab jetzt gegen den Uhrzeigersinn drehen müssen. Bei kleinen Projekte wäre es nicht so wichtig, aber wenn es ein Korb werden soll, muss es diese Richtung sein, damit Sie ihn später über den Maschinenkopf laufen lassen können. Rechts ist der Platz ja begrenzt.

Der Start in der Runde

Ohne Nadeln ist es dann auch leichter möglich, von Anfang an der Rundung mit einem Zickzack zu folgen, das finden wir sauberer.

Stellen Sie Ihre Nähmaschine auf einen Zickzackstich und aktivieren Sie den Nadelstopp unten, wenn möglich. Beginnen Sie direkt innen an der Schnecke zu nähen. Hier am besten mit ein paar Vorwärts- und Rückwärtsstichen sichern.

Am Anfang müssen Sie noch nach fast jedem Stich Drehen. Das machen Sie am besten, wenn die Nadel links steht. Drehen Sie mit der Nadel rechts, überlappen sich die Stiche sonst. Den Rest vom Seil müssen Sie jetzt noch um den Nähfuß herum legen, da wir ja schon zwei Runden vorgewickelt haben.

Haben Sie das Ende der vorbereiteten Schnecke erreicht, wird in der Runde weiter genäht.

Wenn Sie den Anfang mit einem Kreuz gesichert haben, schneiden Sie den Faden ab und stellen dann auf Zickzack um. Dann kommt die Schnecke wieder unter den Nähfuß.

Seiluntersetzer nähen

Legen Sie das Seil immer dicht an die vorherige Reihe, aber ziehen Sie nicht. Das Klebeband hilft am Anfang noch. Reduzieren Sie die Geschwindigkeit an Ihrer Nähmaschine, wenn Sie immer wieder zu weit nähen und die Naht mehr auf dem äußeren Seil landet.

Nähen Sie jetzt immer weiter das Seil an den Boden. Achten Sie darauf, dass die Nadel rechts und links gleichmäßig einsticht. Wenn Sie Probleme haben, bei einem offen Nähfuß mittig zu bleiben, nehmen Sie besser einen mit Mittelmarkierung. Polyesterseile sind sehr glatt. Wenn Sie anfangen, zu verkrampfen, können Sie für mehr Halt Quilthandschuhe verwenden.

Für einen Untersetzer nähen Sie einfach weiter, bis die Größe passt und schneiden das Seil dann ab. Am Ende mit ein paar Rückstichen sichern.

Seil ansetzen

Mit Stoff

Wenn Sie ein neues Stück ansetzen müssen, legen Sie die Enden dicht an dicht aneinander und nähen an dieser Stelle eventuell noch mal rückwärts. Vor allem bei hellen Baumwollseilen fallen diese Stellen kaum auf. Sie können die Stelle aber auch mit einem Stück Stoff verdecken.

Dafür verbinden Sie die Enden am besten mit einem Faden und nicht zu spät, sonst wird das Umlegen des Streifens schwierig. Nehmen Sie einen Streifen, die im schrägen Fadenlauf geschnitten sind und ca. 1 cm breit.

Diesen bestreichen Sie mit wasserlöslichem Kleber.

Wickeln Sie den Streifen fest, aber nicht zu dicht übereinander um den Übergang. Anfang oder Ende können dabei auch wegstehen, das kann man in der nächsten Runde richten.

Was an Stoff noch wegsteht, schieben Sie in der nächsten Runde mit einer Pinzette oder einem Stilett nach unten.

Ansetzen mit Vlies

Statt eines Streifens Stoff können Sie auch mit wasserlöslichem Vlies verbinden.

Besonders das selbstklebende Vlies lässt sich gut um die Enden wickeln.

Dann übernähen Sie die Stelle mehrmals mit dem Zickzackstich, am besten mit erhöhter Stichbreite. Wenn der Untersetzer fertig ist, die Stelle mit einem nassen Schwamm abtupfen. Das Vlies versinkt dann unter den Stichen und solange Sie den Untersetzer nicht komplett waschen, verhindert es auch gleich das Ausfransen der Enden.

Hier haben wir rosa Filz untergelegt, um die Rückseite zu verdecken. Mehr dazu erfahren Sie in einem unserer nächsten Beiträge. 

Stoff einnähen

Nicht nur für den Übergang, auch zur Dekoration kann Stoff verwendet werden.

Wenn Sie mit Stoff angesetzt haben, können Sie auch an anderen Stellen Stoff mit einnähen. Dabei am besten gleichmäßig verteilen, damit die Form nicht ungleichmäßg wird.

Abschlussvarianten

Für das Ende gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Label oder Kunstleder/Leder

Schlagen Sie ein Stück Leder, Kunstleder oder ein Label über das Ende und nähen es mit einem Geradstich fest.

Mit Stoff einwickeln

Umwickeln Sie das Ende mit einen Stoffstreifen, der nach dem Ende des Seils noch ein paar mal um sich selbst gedreht wird.

Schlaufe

Schrägen Sie das Ende an, wenn möglich. Dann schlagen Sie es nach innen um. Um die Finger nicht zu gefährden, hier am besten mit einem Stilett nachhelfen.

Wenn möglich, erhöhen Sie die Stichbreite und nähen dann mit dem Zickzack mehrmals hin und her um den Übergang zu sichern.

Wenn Ihr Seil dazu neigt, sich sofort aufzulösen, sichern Sie es mit einem Stück MADEIRA Avalon fix. Das tupfen Sie später mit einem nassen Schwamm ab, es verklebt gleich die Fasern und ist dann aber nicht mehr zu sehen.

Wir wünschen viel Spaß beim Nähen der Seiluntersetzer und wie Sie auf den Bildern bereits gesehen haben, wird es nicht bei Untersetzern bleiben. Es folgt eine Anleitung für Seilkörbe und dann auch noch Hinweise zum Besticken der Böden. 

Im Beitrag verwendete Produkte
Noch mehr Beiträge dazu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons
1 day ago

Der Sitz einer Kapuze beeinflusst auch den Gesamteindruck. Dazu gehört nicht nur der Schnitt, sondern auch die Ausarbeitung. @mamisliebennaehen erklärt euch jetzt auf www.naehratgeber.de, auf was man beim Nähen der Kapuze achten soll. Und es gibt auch gleich eine Möglichkeit zu Üben, denn das Puppenschnittmuster zum Sweatkleid Tina bekommt ihr auf unserer Seite kostenlos zum Herunterladen.
#schnittmuster #nähtutorial #nähanleitung #nähratgeber #naehratgeber #nähpark #naehpark #mamisliebenähen #kostenloseschnittmuster
... Mehr sehenWeniger sehen

Der Sitz einer Kapuze beeinflusst auch den Gesamteindruck. Dazu gehört nicht nur der Schnitt, sondern auch die Ausarbeitung. @mamisliebennaehen erklärt euch jetzt auf www.naehratgeber.de, auf was man beim Nähen der Kapuze achten soll. Und es gibt auch gleich eine Möglichkeit zu Üben, denn das Puppenschnittmuster zum Sweatkleid Tina bekommt ihr auf unserer Seite kostenlos zum Herunterladen. 
#schnittmuster #nähtutorial #nähanleitung #nähratgeber #naehratgeber #nähpark #naehpark #mamisliebenähen #kostenloseschnittmusterImage attachmentImage attachment+1Image attachment

Keine Angst vor Knopflöchern!
Wenns mit dem Nähen nicht klappt, kann man sie immer noch sticken. Wie einfach das geht, kann @einfach_carmelo jetzt berichten und ihr könnt direkt mal zusehen. Wir lassen übrigens die Stickmaschine das Knopfloch auch gleich aufschneiden.

Ihr wollt das Freebie? Wie man ran kommt, erklären wir im Video.

#stickmaschine #nähratgeber #nähpark
...

115 12

Keine Angst vor Knopflöchern! Denn wenn die Nähmaschine es nicht mehr packt, kann man sie immer noch sticken.
Seit @einfach_carmelo stickifiziert wurde, standen die Knopflöcher bei ihm auf dem Plan, aber leider gab es kein passendes zu den gewünschten Knöpfen.
Das hat er von uns jetzt bekommen und da es auf Anhieb geklappt hat, dachten wir, es wär mal wieder Zeit, über Knopflöcher zu sprechen.
Warum sollte man die sticken?
Wo finde ich Knopflochdateien?
Kann das jede Stickmaschine?
Oder habt ihr noch andere Fragen dazu?

Dann sehen wir uns am Dienstag um 20 Uhr hier auf Instagram. Speichert euch über die Story gleich den Countdown! Und vielleicht springt ja für euch auch ein Knopfloch dabei raus 😉
#stickifiziert #stickmaschine #freebie #stickdatei #einfachnäher #nähratgeber #nähpark #bernette #bernina
...

110 0