Tutorial: Gestickter Blumengruß zum Muttertag von Sara und Tom

Diese Anleitung nimmt Bezug zur Toolboxanleitung (Teil 1, Teil 2). Dort wird ausführlich erklärt, wie die einzelnen Funktionen der Toolbox anzuwenden sind. Daher wird hier nicht nochmals im Detail darauf eingegangen, wie bestehende Designs aus der BERNINA-Cloud verändert werden können.

Für die Blumenstecker könnt ihr diverse Formen, wie Herzen, Kreise, etc. verwenden und zwar in der Größe, wie es für euer gesticktes Motiv passt.

Ich zeige euch hier 4 Beispiele, die ihr individuell anpassen und für eure Mama/Oma/Freundin gestalten könnt. Hier ist eurer Kreativität keine Grenze gesetzt.

Ich habe aus der BERNINA-Cloud ein Motiv mit zwei Herzen ausgewählt, in meinen Bereich heruntergeladen und geöffnet.
Fügt einen Schriftzug eurer Wahl, wie „Alles Liebe zum Muttertag“ hinzu.
Ändert die Schriftart nach euren Wünschen.
Ihr könnt die Größe der Schriftart anpassen, bis sie zu eurem Motiv passt.
Bei den Garnfarben passe ich die grobe Farbauswahl schon einmal an.
Da ich zwei Stickmotive später im Medium-Rahmen sticken möchte, erstelle ich noch ein weiteres. Dazu verlasse ich den Arbeitsbereich und wähle wieder ein Motiv aus der Cloud aus.
Auch hier fügt ihr einen Spruch eurer Wahl, wie „Schön, dass es dich gibt“, ein.
Ändert bei Bedarf die Schriftart und Größe.
Auch hier passe ich wieder die Farben an.
Da ich insgesamt 4 Motive sticke, erstelle ich zunächst die anderen beiden, bevor ich jeweils 2 zu einer Datei zusammenfüge.
Die ersten 4 Bilder meiner Benutzeroberfläche sind die 4 Stickmotive für den Muttertag.
Wählt das erste aus und fügt über den hellgrünen Button das zweite dazu ein.
Je nachdem, wie ihr die Motive anordnet und zu welcher Form ihr sie später ausschneidet, ist es sinnvoll, wenn eines gedreht wird. Speichert über den Nähmaschinen-Button die Motive direkt auf den USB-Stick.
Dasselbe wiederhole ich bei den anderen beiden Motiven.

Nun geht es ans Sticken:

Ihr benötigt hierfür:
Schneidet zwei Stücke Stickvlies sowie Filz zu, die rundherum ein paar Zentimeter größer als der Stickrahmen sind. Spannt das Stickvlies in den Rahmen, so dass die Folie oben und das Vlies unten liegt. Achtete darauf, dass es gut und gleichmäßig eingespannt ist.
Ritzt mit einem Cutter vorsichtig die Folie in einem großen Rechteck ein und klebt den Filz darauf.
Bereitet eure Stickmaschine vor, steckt den USB-Stick ein und öffnet die erste Stickdatei. Wenn ihr vorhin in der Toolbox die Größe richtig angepasst habt, wählt sie automatisch den richtigen Rahmen aus. Andernfalls verändert ihr die Größe. Bevor ich mit den Motiven beginne, lasse ich die Maschine einen Heftrahmen sticken.
Los geht es mit der ersten Farbe. Die Maschine gibt euch nun Befehl, wann ihr die Fäden abschneiden und die Garnfarbe wechseln sollt. Im Anschluss wird das zweite Motiv der Stickdatei ebenso gestickt
Sind beide Motive gestickt, nehmt ihr den Rahmen aus seiner Halterung und wiederholt diese Schritte mit den nächsten beiden Dateien. Entfernt vorsichtig die Heftstiche.
Wenn ihr den Filz aus dem Stickrahmen genommen habt, entfernt ihr weitgehend die Klebefolie von der Rückseite. Danach schneidet ihr anhand der Schablone die Formen aus. Entweder zeichnet ihr sie euch mithilfe eines Trickmarkers an oder schneidet sie direkt aus.
Für jede bestickte Vorderseite des Blumensteckers braucht es eine Rückseite. Schneidet also insgesamt 4 weitere Stücke gegengleich aus.
Legt dann jeweils eine Vorderseite links auf links auf eine Rückseite und steckt sie gut fest. Markiert euch den unteren Punkt, an dem später der Schaschlik Spieß eingeführt wird. Dort bleiben etwa 0,5cm offen. Näht nun das übrige Schild mit eurer Nähmaschine mit einer Nahtzugabe von 0,5cm fest. Gerne könnt ihr dafür einen schönen Zierstich verwenden. Im Anschluss bestreicht ihr ein paar Zentimeter des Spießes mit Textilklebers und führt ihn vorsichtig durch die Öffnung ein. Beachtet die Trocknungszeit des Klebers.
Wiederholt dies bei euren anderen Motiven.
Herzlichen Glückwunsch, fertig ist eure bestickte Botschaft zum Muttertag!

Danke an Sara & Tom für das Tutorial!

Zur Bernina B580 im Shop: KLICK

Zur Bernina Toolbox im Shop: KLICK