Chenille Nähfuß

Der Chenille-Nähfuß

Es gibt Spezialnähfüßchen, die braucht man oft und dann gibt es noch die Sorte von Nähfüßen, die so speziell ist, dass sie nur ganz selten zum Einsatz kommen. Dazu zählt mit Sicherheit auch der Chenillefuß von HUSQVARNA VIKING oder PFAFF. Beide funktionieren auf die gleiche Weise, allerdings ist nur noch der Nähfuß von PFAFF neu verfügbar. Daher sehen Sie hier auf den Bildern zwar den Nähfuß von HUSQVARNA VIKING, verlinkt ist allerdings immer der Nähfuß von PFAFF. Dieser bietet zusätzlich eine Aussparung für den IDT, kann also nur an PFAFF Nähmaschinen montiert werden. Auf die Verwendung an anderen Modellen kommen wir am Ende des Beitrags zu sprechen.

Was macht man nun mit dem Chenillefuß?

Man näht Chenillebänder damit auf. Im Nähbereich denken viele bei der Chenilletechnik daran, dass mehrere Lagen Stoff übereinander genäht werden mit vielen parallelen Linien und die oberen Schichten dann aufgeschnitten werden.

Wie das geht, haben wir Ihnen hier bereits gezeigt:

Der Chenilleschneider von CLOVER

Mit Chenillebändern arbeitet man quasi umgekehrt. Die Bänder sind locker gewebt und im schrägen Fadenlauf geschnitten, wodurch sie beim Waschen richtig schön ausfransen. Wer es eilig hat, kann die Bänder auch mit einer Drahtbürste aufrauen.

Der Vorteil der Bänder liegt darin, dass man nicht in seinem Projekt herumschneiden muss und freier ist in der Gestaltung. Selbst Kurven oder Ecken können mit den Bändern leichter genäht werden.

Welche Bänder sind geeignet?

Grundsätzlich kann man Chenillebänder auch selbst herstellen. Sie benötigen einen nicht zu dicht gewebten Stoff, den sie im schrägen Fadenlauf auf 16 mm Breite zuschneiden. Um zu testen, wie der Chenilleeffekt klappt, müssen Sie aber auf jeden Fall ein Probestück anfertigen.

Schnell und einfach geht es mit den passenden Bändern, unsere Bänder in diesem Beitrag sind von Chenille-it über Dasmachichnachts.

Nähen mit Chenillebändern

Man kann mit diesen Bändern nahezu jedes Projekt verzieren, es sollte jedoch waschbar sein. Beim Aufrauen mit der Drahtbürste müssen Sie gut aufpassen, den Grundstoff nicht auch mit zu bearbeiten.

Montieren Sie den Chenillefuß an der Maschine und führen Sie das Band soweit ein, dass die Nadel es beim ersten Stich erfasst. Legen Sie den Stoff unter den Nähfuß, senken Sie ihn ab und nähen Sie los. Es reicht ein Geradstich, er sollte jedoch nicht zu lang sein, damit das Band dauerhaft fixiert bleibt und nicht einzelne Fasern herausrutschen. Eine Stichlänge von 2 mm ist optimal.

Einlagig oder mehrlagig

Bei diesen Topflappen wurde nur eine Lage aufgenäht. Nach dem ersten Waschgang sehen sie so aus:

Dieses Kissentop wurde mit zwei Lagen Chenilleband übernäht, immer entlang der Nähte.

Nicht, dass es hier nötig gewesen wäre, aber das ist doch eine tolle Möglichkeit, nicht ganz so exakte Nahtkreuzungen zu kaschieren.

Auch drei Lagen sind kein Problem für den Chenillefuß, hier kann man die Farben auch mal mischen.

Hier haben eine Lage weiß zwischen zwei Lagen mint aufgenäht und damit eine Tiny Pouch gestaltet. Das kostenlose Schnittmuster finden Sie übrigens auch hier bei uns: Unkati – Tiny Pouch.

Keine PFAFF Nähmaschine zu Hause?

Leider bietet kein anderer Hersteller so einen Nähfuß an. Aber mit etwas Vorsicht und Geschick lässt sich testen, ob Sie ihn auch an Ihrer Nähmaschine verwenden können.

Sie benötigen dazu den entsprechenden Nähfußhalter. Diesen finden Sie nicht bei uns im Shop, da er ein Ersatzteil ist. Sie können die Artikelnummer per Email erfragen und im Bemerkungsfeld als Zusatzbestellung auflisten (dann allerdings nicht sofort zahlen) oder Sie schicken uns Ihre komplette Bestellung per Mail.

Entfernen Sie den Nähfußhalter von Ihrer Nähmaschine, schrauben Sie den von PFAFF an und montieren Sie dann den Chenillefuß daran.

ACHTUNG!

Jetzt müssen Sie erst prüfen, ob die Nadel problemlos durch die Öffnung des Nähfußes geht. Senken Sie den Nähfuß ab und drehen Sie eine Runde am Handrad. Sollte die Nadel die Öffnung auch nur leicht touchieren, ist diese Kombination an Ihrer Maschine nicht möglich.

Sollten wir Modellkombinationen als bereits geprüft ansehen, listen wir sie hier unten auf.

Den Anfang macht die Kombination mit BERNINA

Hier wird der Adapter Nr. 75 benötigt. An diesen wird die Nähfußhalterung PFAFF montiert und daran der Chenille-Fuß. Der Dualtransport kann trotz Aussparung allerdings nicht genutzt werden, er würde anstreifen.

Diese Kombination können Sie übrigens im Video von Dasmachichnachts zusammen mit Petra vom nähPark sehen:

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

Im Beitrag verwendete Produkte
Noch mehr Beiträge dazu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons
2 days ago

Geschützt vor Staub und trotzdem ein Blickfang - eine selbstgenähte Overlockhaube macht einfach was her! Täschi hat euch neulich schon gezeigt, wie man so eine Haube für eine große Bernina Overlock näht, jetzt kommt noch die Variante für die kompakten Modelle mit Abschrägung nach vorne. Und so eine Haube ist doch ein perfekter Platz für einen FPP-Block, oder?
www.naehratgeber.de/taeschis-naehstube-overlockhaube-naehen-2-79998/
... Mehr sehenWeniger sehen

Geschützt vor Staub und trotzdem ein Blickfang - eine selbstgenähte Overlockhaube macht einfach was her! Täschi hat euch neulich schon gezeigt, wie man so eine Haube für eine große Bernina Overlock näht, jetzt kommt noch die Variante für die kompakten Modelle mit Abschrägung nach vorne. Und so eine Haube ist doch ein perfekter Platz für einen FPP-Block, oder?
https://www.naehratgeber.de/taeschis-naehstube-overlockhaube-naehen-2-79998/Image attachment

Wie kommt das Stickmuster eigentlich in die Stickmaschine?
Da gibt es aktuelle ja verschiedenen Möglichkeiten, die gängigste ist der USB-Stick. Auch wenn das für erfahrene Sticker einfach klingt, wenn man sich noch nie damit beschäftigt hat, gibt es da viele Fragen und auch einige Stolpersteine. Was ist FAT32? Warum zeigt meine Stickmaschine keine Muster an? Mein Computer kann diese Stickmuster ja gar nicht öffnen!
Wir zeigen jetzt auf dem nähRatgeber Schritt für Schritt, wie das Stickmuster vom PC auf die Stickmaschine kommt. Ihr findet diesen Beitrag, wie viele andere interessante Themen rund um das Sticken und die Technik dazu, auf www.naehratgeber.de in der Kategorie "Ratgeber - Sticken". Ihr habt noch Fragen? Immer her damit!
#stickmaschine #sticktipp #stickenistwiezaubernkönnen #stickmuster #stickdatei #sticktipps #nähpark #nähratgeber #naehratgeber #stickenmitderstickmaschine
...

67 0

Großes M mal drei 🤩
Die Janome Continental M gibt es jetzt in drei verschiedenen Ausführungen. Aber worin liegen die Unterschiede, abgesehen von der Farbe?
ASR, Acufeed, Drehknöpfe, Floatingmodus, Zubehör - vor dem Kauf muss man genau hinschauen. Auf was ihr achten müsst, lest ihr jetzt auf www.naehratgeber.de.
#janome #nähratgeber #nähpark #nähmaschine #janomem7 #janomem8 #janomem6 #naehpark #naehmaschine #patchwork #quilten
...

83 2