Bernette Cover Paspel Schnureinnähfuss

Der Schnureinnähfuß für die BERNETTE Covermaschinen zum Herstellen von Paspeln

Eigene Paspel zu nähen hat den großen Vorteil, dass sie immer perfekt zum Projekt passen. Das geht mit der Cover auch mit dehnbaren Stoffen. Wir nutzen hier gerne selbstgemachte Paspel ohne Füllung.

Diese werden beim Bügeln zwar platt, aber bilden einen gleichmäßigen Streifen. Dazu wird die eingenähte Kordel nach dem Verbinden der Teile einfach wieder herausgezogen.

Der Schnureinnähfuß von BERNETTE passt an folgende Modelle:

Tipp:

Diese Anleitung können Sie auch für die Zusatzfüße von PFAFF und HUSQVARNA VIKING nutzen, da das Prinzip identisch ist.

Der Schnureinnähfuß ist transparent und hat an der Unterseite eine Führungsrille. Für Paspeln wird die rechte Nadel mit dem Kettstich verwendet.

Hinweis:

Der Schnureinnähfuß kommt mit einer Führung, um Kordeln unter dem Greiferfaden einzunähen. Diese Technik kann beim Modell b62 Airlock nicht genutzt werden, da hier die Platte nicht die passende Ausformung hat (Rollsaumhebel). Wir nutzen ihn daher in diesem Beitrag als reinen Paspelfuß.

Band zuschneiden

Für die Paspeln benötigen Sie Stoffstreifen in Ihrer gewünschten Breite. Wir schneiden meist 4 bis 5 cm breit zu und passen die Breite später unserer Nahtzugabe noch an, das zeigen wir weiter unten.

Die Füllung

Die Schnur kann bis zu 2 Millimeter dick sein. Wir nutzen für dehnbare Stoffe gerne Gummikordeln. Wenn Sie später herausgezogen werden (wie in unserem Beispiel) kann man auch feste Schnüre verwenden.

Paspel herstellen

Die Kordel oder Schnur wird auf die linke Stoffseite gelegt und steht am Anfang etwas über.

Dann den Stoff links auf links zuklappen. Wir streichen am Anfang mit dem Fingernagel die Schnur fest in den Bruch.

Dann das Band unter den Nähfuß legen und kontrollieren, dass die Schnur schön unter der Führungsrille verläuft. Beim Nähen immer schon vor dem Fuß die Schnur in den Bruch streichen, so wird die Paspel gleichmäßiger.

Passende Nahtzugabe

Wenn Sie jetzt die Paspel zwischen zwei Stofflagen nähen, sollte der Abstand von der Naht bis zur Kante Ihrer Nahtzugabe entsprechen. In unserem Fall nutzen wir 1 cm. Dazu ist unsere Paspel aber noch zu breit und das Einnähen wäre ziemlich mühsam oder ungenau. Also scheiden wir jetzt exakt zu.

Da gibt es allerdings ein Problem. Legt man das Lineal auf die Paspel, um den 1 cm von der Naht abzumessen, rollt die Paspel weg und das Lineal kippelt. Es gibt spezielle Lineale für Paspel, die haben aber feste Nahtzugaben. Einfacher geht es so:

Legen Sie die dicke Stelle der Paspel vor die Schneidematte. Die meisten Rollschneidematten sind 2 bis 3 mm dick, also der perfekte Abstand.

Dann pressen Sie das Lineal auf die Schnur und können den restlichen Stoff auch noch gut ausrichten. Gerade dehnbare Stoffe rollen sich ja auch gern mal ein. Achten Sie auf den Abstand, messen Sie von der Naht, nicht von der Bruchkante!

Jetzt können Sie mit dem Rollschneider am Lineal entlang schneiden.

Paspel einnähen

Zum anschließenden Einnähen kann auch wieder der Paspelfuß verwendet werden, so landet die zweite Naht garantiert auf der ersten. Der Stoff muss nun auf der linken Seite liegen, Platz ist ja aber genug.

Wir wollten auch noch eine Versäuberung mit der Overlock und haben daher zuerst mit dem Paspelfuß an der Overlock zusammengenäht und dann nochmal gecovert. Denn unsere Overlock hat einen etwas größeren Abstand zur Kordel und dann hätte man die Naht von der Cover vorne gesehen.

Ehe das Halsbündchen und die Seitennaht genäht wird, ziehen wir die Gummikordel heraus. So hat die Paspel später die für uns perfekte Dehnbarkeit und ist nicht zu steif.

Zusatzfunktion

Mit dem Schnureinnähfuß kann man mit der Cover auch mal einen Reißverschluss einnähen. Für normales Einnähen dann die mittlere Nadel verwenden. Je nach Raupe kann man auch mit der rechten Nadel ganz nah nähen, hier muss auf jeden Fall eine Probe gemacht werden. Aber eine Covernaht ist ja fix aufgetrennt.

Im Beitrag verwendete Produkte
Noch mehr Beiträge dazu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons
21 hours ago

Soll ich oder soll ich nicht ? Anja näht sehr gerne mit ihrer Janome 9450, aber mit der 9480 kam einfach ein sehr reizvolles Teil dazu - der ASR. Ist es nur das?
Anja hat die Gelegenheit einer geplanten Wartung genutzt und in der Zeit getestet, was die 9480 mehr kann.
www.naehratgeber.de/der-umstieg-von-der-janome-9450-qcp-auf-die-9480-qcp-richtige-entscheidung-83...
... Mehr sehenWeniger sehen

Ein neuer Testbericht für Pfaff ist online! Romina erzählt über die ersten Wochen mit der Special Edition der Pfaff Quilt Expression 720. Ihr findet den Bericht auf www.naehratgeber.de in der Kategorie Testberichte - Maschinen - Pfaff.
@pfaffeu #pfaff #nähenmitpfaff #nähpark #nähratgeber #naehratgeber #einfachnäher #nähmaschine #nähmaschinentest #nähmaschinentesten
...

83 1

Welchen Schnellnäher soll ich kaufen? Welche Geradstichmaschine ist die Beste?
Das werden wir oft gefragt und die Antwort lautet, wie so oft: Kommt darauf an ...
Es kommt darauf an, was man damit nähen möchte und auch, wie. Jedes unserer vier Modelle hat seine Stärken und Schwächen und die besprechen wir in neuesten Beitrag auf www.naehratgeber.de. Wenn ihr später reinschaut, findet ihr ihn in der Kategorie Ratgeber - Nähen.
Wenn ihr dann noch Fragen habt, immer her damit!
#schnellnäher #janome #juki #brothernähmaschine #patchwork #quilten #nähpark #naehratgeber #nähmaschinenvergleich
...

71 0