b64 Overlock Freiarm

Die BERNETTE b64 Airlock im Test bei der Redaktion – Teil 2

Nach den ersten Versuchen mit verschiedenen Garnen sollten auch noch unterschiedliche Stoffe und Nahtarten mit der Overlock BERNETTE b64 getestet werden.

Es kam die Frage nach Nahtkreuzungen bei dicken, aber weichen Stoffen. Also haben wir das mit einem Minky-Fleece versucht.

Erst wurden zwei mal zwei Lagen rechts auf rechts zusammengenäht. Hier fällt auf, dass die b64 durch den doch relativ langen Nähfuß ein bisschen lange braucht, bis sie den Stoff greift und selbstständig transportiert.

Die beiden Teile haben wir dann miteinander verbunden, wobei die Nahtzugaben jeweils auf die entgegengesetzte Seite gelegt wurden, die Kreuzung wurde auf Anhieb perfekt.

Die Kreuzung an sich hat zwar auch hier geklappt, allerdings hat die b64 dann nicht ordentlich geschnitten. Der Rippstrick ist sehr fest und relativ dick, wenn der Nähfuß auf der höchsten Stelle stand, konnte das Messer nicht mehr ordentlich greifen. Das lässt sich zwar vermeiden, wenn man an der Stelle anhält und den Stoff wieder nach unten drückt, allerdings hantiert man dann doch sehr nah mit den Fingern am Messer.

Um nochmal die Nahtkreuzung zu testen, gab es dann noch die Mütze (nach dem Freebook von Pattydoo) aus normalem Bündchen. Ja, wir hätten da auch noch auf die Streifen achten können, aber es ging ja nur um die Kreuzung.

Da die BERNETTE zu dem Zeitpunkt schon eine Woche im Einsatz war, war es Zeit für eine gründliche Reinigung und Ölen. Leider hat das Ölen nicht für eine Verbesserung der Geräuschkulisse gesorgt, inzwischen hätten wir es dann doch gerne wieder etwas leiser beim Overlocken. Aber das wird wohl immer ein Unterschied zwischen Bernette und Bernina bleiben.

Was noch direkt nach dem Ölen aufgefallen ist, ist der leichte Geruch nach Metall. Den konnte man schon bei den ersten Testnähten vernehmen, kommt aber erfahrungsgemäß immer mal vor und ist für uns erst mal kein Kritikpunkt. Seltsam ist doch, dass der Geruch immer mal wieder kommt, am Öl konnte es in dem Fall nicht liegen, da wir alle Overlocker mit unserem Overlock-Öl versorgen.

Ecken nähen

Nach dem Thema Nahtkreuzungen geht es auch immer wieder um Ecken.

Auch das ist mit der b64 Airlock gut machbar, der Kniehebel ist beim Nähen von Ecken ja immer eine große Hilfe.

Hinweis zum Einfädeln

Wir finden die letzte Führung über dem blauen Luftkanal etwas schwer zu erreichen, hier muss man auf jeden Fall aufpassen, ob der Faden hinter dem Bügel gelandet ist. Sollte die Naht also mal nicht optimal sein, einen Blick hierauf werfen. Mit der Zeit gewöhnt man sich aber sicher an, hier besser zuzugreifen.

Abweichende Grundeinstellung

Eigentlich geht man bei einer Overlock davon aus, dass man mit dem Differenzial auf 1 und dem Nähfußdruck auf Standard die meisten Stoffe verarbeitet. Hier ist uns eine kleine Abweichung aufgefallen.

Wir haben verschiedene Stoffe und Nähte getestet, aber es gab immer die Tendenz zu Wellen, wenn alles auf Standard stand. Mit etwas reduziertem Druck und dem Differenzial einen Klick über 1 passierte das nicht. Somit ist das unsere Standardeinstellung. Wir möchten hier gerne noch mit anderen b64-Modellen vergleichen, ob das übertragbar ist.

Unabhängig davon finden wir die Punkte für den Mittelwert auf dem grauen Kunststoff relativ schwer zu erkennen, die hätte man noch weiß machen können oder erhabener.

Nadelsystem

Dafür kann die b64 ja nichts: Die Sache mit der Farbmarkierung bei SCHMETZ Overlocknadeln. Sowohl die normale Spitze, als auch die mittlere Kugelspitze sind mit einer schwarzen Markierung versehen. Damit wir immer die passende Spitze zum Stoff benutzen, haben wir uns einen kleinen Nadel-Filz gestaltet.

Die Zahlen und Kreise stammen von unserem Freebie Nadelkissen und sind mit Sublimationsstiften mit dem Plotter gezeichnet. Auf der Rückseite wurde ein Stück Kunstleder angeklebt, so kann der Filz dann mit doppelseitigen Haftpads an der Overlock befestigt werden und geht rückstandsfrei wieder ab. Die blauen Stecknadeln markieren dabei immer die eingesetzte Nadel, aktuell befindet sich also eine 80er ELx705 mit normaler Spitze in der Maschine.

Freiarm

Die b64 kommt mit einem großen Anschiebetisch, unter dem sich gleich der kleine Anschiebetisch befindet. Diese Lösung finden wir praktisch, so muss man nicht immer das gerade nicht benutzte Teil irgendwo verstauen. Um mit dem Freiarm zu nähen, nimmt man also zuerst den großen Anschiebetisch und dann den kleinen ab.

Hier haben wir einen Ärmel an der Kante versäubert, um die Kante nach innen zu schlagen und dann mit der Nähmaschine und METTLER Seraflex abzusteppen.

Der Ärmel gehört zum Projekt Westigan (Schnittmuster: Lillesol und Pelle), der aus einem Viskosestrick von Snaply genäht wurde. Er ist bis auf die Säume komplett mit der BERNETTE b64 gefertigt.

Bauschgarn

Für eine Leinenbluse wurde MADEIRA Aeroflock in die Greifer eingefädelt und alle Kanten eingefasst, damit sie bei der weiteren Verarbeitung nicht ausfransen. Das Aeroflock hat sich problemlos mit der Lufteinfädelung einfädeln lassen (grauer Stoff).

Bei einer Bluse aus dünnen Jeansstoff haben wir die Kanten mit GÜTERMANN Bulky Lock 160 versäubert, dieses Garn trägt weniger auf. Es wurde auch in der Nadel verwendet. 

Für ein Jeanskleid haben wir die 3-Faden-Overlocknaht verwendet, im Ober- und Untergreifer befindet sich GÜTERMANN Bulky Lock in zwei verschiedenen Multicolorfarben. Einfach, damit das Kleid innen nicht langweilig wird.

Auch diese zwei Shirts aus Sommerplissee (Stoffonkel) sind mit der b64 genäht, um nochmal das Feeling des normalen Ablaufs zu testen. Es wird hier ja überall nur die 4-Faden-Overlocknaht verwendet, aber der Stoff ist doch relativ dünn und weich.

Damit ist es Zeit für das Fazit:

Die b64 Airlock ist die BERNETTE aus der b-Serie mit Komfort. Die Lufteinfädelung funktioniert zuverlässig mit verschiedensten Garnen, Anschiebetisch, Freiarm und Kniehebel ermöglichen das Anpassen an jede Nähsituation. Durch die Übernahme des mtc von Bernina lassen sich nicht nur die Schlaufen an der Kante einstellen, auch Flatlocknähte mit Abschnitt lassen sich so noch leichter erzeugen. Die Grundeinstellung des Nähfußdrucks finden wir zu hoch, weshalb sie auch gerne mal am Nahtanfang bei weichen Stoffen die obere Stofflage wegschiebt oder quetscht. Daher empfehlen wir, wie oben gezeigt die Standardeinstellung am Anfang erst mal mit den eigenen Stoffen ermitteln.

Es gibt in ihrer Preisklasse zwar Overlocker mit angenehmerem Nähgeräusch, aber die BERNETTE b64 Airlock punktet bei uns mit ihren Komfortfunktionen und dem großzügigen Raumangebot.

Im Beitrag verwendete Produkte
Noch mehr Beiträge dazu
Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.