Error 1010 Bernina Bluescreen

Error: #1010 – was tun?

Oft erreichen uns Hilferufe von Nutzern der Serien 4, 5 oder 7 von BERNINA Nähmaschinen. Die Maschine würde blockieren und die Fehlermeldung #1010 oder auch die Zahnräder anzeigen.

Beide Fehlermeldungen haben ähnliche Ursachen und wir erklären Ihnen hier, was Sie selbst tun können.

Wie entstehen die Fehlermeldungen?

Sie werden ausgelöst durch eine Blockade der Maschine. Die Nadel bewegt sich nicht mehr, meist da der Greifer in seiner Bewegung eingeschränkt ist. Die #1010 weist also nicht auf den wirklichen Grund des Fehlers hin, sondern bedeutet nur, dass nicht genäht werden kann, weil der Greifer sich nicht drehen kann. In der Regel ist es so, dass der Fehlercode #1010 beim Starten erscheint, die Zahnräder während des Nähens oder Stickens.

Was tun bei: ERROR: #1010 Maindrive sync Failed! Restart Machine

Schalten Sie die Nähmaschine aus und drehen Sie am Handrad, bis die Nadel in der höchsten Position steht. Lässt sich das Handrad normal bewegen, starten Sie Ihre Bernina neu, dann sollte alles wieder in Ordnung sein.

Meist lässt sich das Handrad aber eben nicht gut bewegen. Das Problem liegt dann in der Regel unter der Stichplatte, nicht an der Nadelstange oder dem Handrad. Es sei denn, ihr Handrad hat Garn aufgewickelt. Das passiert manchmal, wenn man eine Kone unbenutzt in der Nähe des Handrads stehen hat und sich der Faden darin verfängt. Ziehen Sie das Handrad ab und entfernen Sie das Fadennest.

Das Handrad blockiert immer noch?

Öffnen Sie die Klappe des Greifers und nehmen Sie ihn heraus. Entfernen Sie die Stichplatte. Lässt sich das Handrad jetzt schon drehen? Dann bauen Sie den Greifer wieder ein und starten dann neu. Geht nicht?

Hängt irgendwo ein Fädchen, das die Blockade auslösen könnte?

Auch, wenn Sie auf den ersten Blick nichts erkennen, wir zeigen Ihnen hier ein beliebtes Versteck der kleinen Fieslinge:

Um hier in Ruhe suchen zu können, müssen Sie entweder vor der Maschine auf die Knie gehen oder Sie legen Sie nach hinten um. Hilfreich ist eine gute Taschenlampe. Bewegen Sie immer wieder das Handrad hin und her, beobachten Sie dabei die markierten Bereiche. Zum Entfernen der Übeltäter eignet sich gut die BERNINA Pinzette.

Wie Sie den Greifer ganz leicht wieder einbauen, zeigen wir Ihnen hier:

Was tun bei den Zahnrädern des Grauens?

Gears of Fears

Die Amerikaner nennen Sie die „Gears of Fears“. Auch sie werden durch eine Blockade ausgelöst. Wichtig: Drücken Sie die Zahnräder nicht weg und betätigen dann den Fadenschneider. Das könnte zu noch mehr Problemen führen. Drehen Sie die Nadel mit dem Handrad (wenn möglich) so weit, dass Sie den Stoff entfernen können. Heben Sie den Nähfuß an, nehmen Nähfuß und Nadel weg, entfernen Sie die Stichplatte und machen Sie sich dann auf die Suche nach dem Faden, der den Fehler verursacht hat.

Sie sehen schon, das Thema Fadenrest im Greifer taucht immer wieder auf.

Erscheint die Meldung genau beim Betätigen des Fadenschneiders, führen Sie eine Reinigung des Fadenfängers durch. Hilft das nicht, ist Ihr Fadenschneider eventuell defekt und muss getauscht werden.

Wie kann man diese Probleme vermeiden?

Die Fehlermeldung entstehen durch Blockaden des Greifers und diese werden meist durch Fäden im Greiferbereich ausgelöst. Ziel ist es also, zu vermeiden, dass Oberfaden im Greifer landet.

Deswegen muss man den Oberfaden aber nicht jedes Mal festhalten oder den Fadenschneider abschalten. Hier ein paar Tipps:

Richtig einfädeln

Nein, Sie müssen nicht aufstehen zum Einfädeln oder Krämpfe in der Hand bekommen, weil Sie den Faden so fest halten. Wichtig ist nur, dass Sie diesen Einfädelpunkt erwischen.

Führen Sie dazu den Faden nach unten um die Metallnase herum. Dabei halten Sie den Faden von der Kone her mit der rechten Hand fest und führen ihn mit der linken. Dabei muss er nicht gespannt werden, es geht nur darum, dass er nicht schlackert, sonst erwischen Sie die Spitze der Führung nicht. Am besten legen Sie die linke Hand an das Gehäuse und streifen von unten nach oben.

Durch die Bauweise der Fadenführung wird der Faden immer über die Ausbuchtung aus Plastik in die Metallführung gleiten.

Nähfuß erst absenken, dann losnähen

Hilft übrigens auch, um das Fadenknäuel auf der Rückseite zu vermeiden: Legen Sie den Oberfaden im 45 Grad Winkel unter den Nähfuß und nähen Sie dann los. Meist schlackert der Oberfaden irgendwo herum, während der Nähfuß mit dem Kniehebel abgesenkt wird und gleichzeitig auf das Pedal gedrückt wird. Dann verliert der Oberfaden den Halt und wird vom Unterfaden nach unten gezerrt.

Beim Sticken:

Wenn Sie den Oberfaden über die integrierten Messer abtrennen, hat er die ideale Länge für die Maschine. Bei der 7er Serie bleibt er in der Regel auch gleich im Messer hängen, ist also schön straff. Ist die Maschine frisch eingefädelt, können Sie den abgetrennten Oberfaden für die ersten Stiche festhalten.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen mit unserem Beitrag helfen und Sie sind bereits wieder am Nähen!

Zum Shop
Noch mehr Beiträge dazu
Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest

3 Antworten auf „Error: #1010 – was tun?“

Bei meiner B 790 war der Grund für Error #10, dass ich beim Reinigen und Ölen des Spulenhalters bzw. Greifers, die Haltefeder nicht wieder sauber eingeklickt hatte. Alles andere hat funktioniert. Nach nochmaligem Ausbau, Aeinbau und Einklicken war alles wieder OK.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.