Ecken nähen mit Bandeinfassern an der Nähmaschine

Ja, das geht. Es bedarf allerdings etwas Übung und geht auch nicht auf die Schnelle. Wir zeigen Ihnen hier, wie Sie mit Einfassern, die an der Nähmaschine montiert werden, schöne Ecken nähen können. 

Mit Covermaschinen ist diese Technik nicht anwendbar. Zudem darf der einzufassende Stoff nicht zu dick sein, für einen Quilt ist sie also auch nicht geeignet.

Um welche Einfasser geht es?

Diese Technik ist bei verschiedenen Modellen anwendbar, der Einfasser sollte jedoch einfach entfernt oder ausgeklappt werden können. Alle Einfasser nach Marken sortiert finden Sie am Ende des Beitrags. Ein paar Beispiele:

Einfasser, die falten und festnähen, wie der Schrägband-Einfasser von JANOME. Der Fuß kann abgeschraubt werden. Von HUSQVARNA VIKING gibt es diese Art auch mit Snap-On-System, ebenso von BERNETTE.

Verstellbare Einfasser, hier von BROTHER. Durch das Snap-On-System ist der Nähfuß leicht abnehmbar. So einen Nähfuß gibt es auch von JUKI oder JANOME.

Der Bandeinfasser für vorgefalztes Schrägband von Bernina ist zwar kein Nähfuß, aber auch hier kann diese Technik angewandt werden. Durch den Schwenkarm muss nichts abgenommen werden, nur ausgeklappt. Zum Einfasser brauchen Sie den passenden Nähfuß. Es gibt diesen Einfasser auch für ungefalztes Schrägband.

Wie werden die Ecken genäht?

Sie sollten bereits Übung haben im Einfassen mit solchen Füßen. Wie der verstellbare Einfasser benutzt wird, erklären wir in diesem Beitrag: Der HUSQVARNA VIKING Schrägbandeinfasser.

Die Ecken lassen sich besser legen, wenn Sie das Band vorher im Bruch bügeln.

Nähen Sie genau bis an das Ende der Ecke. Faden vernähen.

Nun entfernen Sie den Nähfuß, das Band bleibt darin.

Ziehen Sie ein Stück des Bandes weiter heraus.

Nun falten Sie die Ecke, indem Sie das Band erst gerade nach oben halten, dann nach vorne legen. Dabei bildet sich die Falte für die Ecke.

Diese legen sie schön in Form.

Sie können dabei auch die Seiten einzeln falten, je nachdem, was Ihnen leichter fällt.

Stecken Sie jede Ecke mit einer Stecknadel fest.

Die Nadeln werden zwar vor dem Losnähen entfernt, aber Sie können stattdessen auch heften. Verwenden Sie dabei wasserlösliches Heftgarn, müssen Sie danach keine Heftfäden entfernen. 

Ziehen Sie jetzt das Band wieder zurück, soweit wie mit den Nadeln möglich und montieren Sie den Nähfuß wieder an der Maschine, bzw. klappen ihn zurück.

Positionieren Sie ihr Nähgut so unter dem Nähfuß, dass die Nadel genau am Endpunkt der vorherigen Naht einsticht.

Vernähen nicht vergessen!

Jetzt kann bis zur nächsten Ecke weiter genäht werden.

Mit den Anfangs- oder Endfäden können Sie den Spalt der Ecke noch vernähen. Am besten verwenden Sie farblich passendes Garn, wir haben für einen besseren Kontrast weiß verwendet.

Zum Shop