Maschinenvorstellung: Die neue Brother Cover CV3550

Nach der Nähmaschine und der Overlock kommt bei vielen Näherinnen der Wunsch nach einer Covermaschine auf. Neu auf dem Markt findet man jetzt die Brother CV 3550 und sie ist bis jetzt die einzige reine Coverstitchmaschine mit Deckstich. Das Team von Nähratgeber hat sich  die Neue mal näher für euch angesehen und schon einigen Tests unterzogen.

Deckstich

Hier sieht man, was das Besondere an der Brother Cover ist. Die waagrechte Naht ist der sogenannte Deckstich, oder Topcoverstich, hier genäht mit Madeira Aeoroflock als Deckfaden. Senkrecht die Rückseite.

Die ersten Eindrücke haben wir für euch notiert. Ausführliche Beschreibungen folgen noch.

Nadeln:

Laut Anleitung benötigt man für die CV 3550 Nadeln nach dem Standardsortiment für Haushaltsmaschinen, also 130/705 H. Diese gibt es in verschiedenen Ausführungen, mehr dazu findet ihr in unserem Beitrag "Nadeln".

Versuche haben ergeben, dass die CV 3550 auch mit dem ELx-System gut näht, garantieren kann man das aber nicht.

Garn:

Bedingt durch den langen Fadenweg sollte möglichst nur hochwertiges Garn verwendet werden. Billiggarne können reißen oder den Innenraum der Maschine vollfusseln (was eigentlich für alle Maschinen gilt). Gerade am Anfang fühlt sich alles recht stramm an und das Beenden der Naht geht ziemlich schwer.

Nähfußdruck:

Die Grundeinstellung befindet sich bei der Zahl 2. Er wird genau so angepasst, wie auch bei der Nähmaschine (zum Beispiel Verringern bei feinen, dehnbaren Stoffen). Bei Verwendung des Einfassers hat sich gezeigt, dass das Verringern des Drucks angebracht ist um das Verrutschen des Bandes zu vermeiden.

Stichlänge:

Wählbar zwischen 1 und 4. Wird mit Deckstich genäht, sollte die Stichlänge erhöht werden, besonders bei Schlaufenbildung.

Fußpedal:

Das Pedal reagiert im Gegensatz zu manch anderen Herstellern ziemlich ruppig. Mit etwas Übung klappt das besser. Kommt es wirklich darauf an, langsam loszunähen, sollten die Nadeln mit dem Handrad vorher in die tiefste Position gebracht werden. Während der Aufwärtsbewegung lässt sich die Geschwindigkeit besser steuern.

Differential:

Der Differentialtransport funktioniert bei der Cover wie bei der Overlock. 1.0 steht hier für neutral. Zahlen darunter sorgen dafür, dass der vordere Transport langsamer arbeitet, der Stoff wird also gedehnt. Bei Zahlen über 1.0 arbeitet der vordere Transporteur schneller, der Stoff wird also zusammengeschoben.

Deckstich:

Swafing

Der Deckstich entsteht durch einen fünften Faden, der vom Deckstichleger zwischen die Nadelfäden gelegt wird.

Links ein Beispiel mit Stickgarn als Deckstich.

Für zielgenaues Nähen wird bei der Brother CV 3550 ein Klarsichtfuß mitgeliefert.

 

 

 

 

DeckstichnahtFür den Topstich können verschiedene Garne verwendet werden. Da der Faden nicht durch ein Öhr oder kleines Loch muss, sind der Fantasie fast keine Grenzen gesetzt.

Hier auf dem Bild nochmal der Vergleich zwischen Voder- und Rückseite. Waagrecht die Deckstichnaht mit Mettler Seraflock, senkrecht die Rückseite der Naht.

 

Brother CV 3550Die Deckstichführung wird mit zwei Handgriffen montiert. Der Deckstichfaden kann jederzeit hinzugefügt oder herausgenommen werden.

 

 

 

Greiferfadenspannung:

Leider wird die Feder in der Anleitung als Greiferfadenspannung bezeichnet, was zu Verwechslungen führen kann. Denn auch am Drehrad oben an der Maschine regelt man die Greiferfadenspannung.

Daher wird hier von der „Feder“ gesprochen.

Diese Feder sollte bei festen Stoffen (Webware) nach unten gestellt werden, bei dehnbaren Stoffen (Wirkware, Jersey, Stretch) jedoch nach oben.

Bei Problemen mit der Greifernaht gelegentlich mal einen Blick in die Klappe werfen, diese Feder verstellt sich auch gern mal selbst, zum Beispiel durch einen Knoten im Garn.

 

Auftrennen:

Das Auftrennen funktioniert mit Deckstich genauso, wie auch sonst. Der Deckstichfaden fällt dabei quasi einfach ab. Wie man eine Covernaht auftrennt, haben wir HIER erklärt.

Rausketteln:

Wird mit Deckstich genäht, kann die Maschine wie eine Overlock rausketteln. Man kann also am Ende des Stoffstückes einfach weiternähen und die Kette dann abtrennen. Beim nächsten Nahtanfang muss man jedoch auch am Stoffrand beginnen.

Soll dann innerhalb des Stoffes genäht werden, muss vorher ohne Deckfaden beendet werden.

Beenden der Naht:

Wenn es mit dem Beenden der Naht laut Anleitung nicht immer klappt, kann diese Alternative verwendet werden:

Ohne Deckstich:

Stoppen mit den Nadeln in der höchsten Position, Nähfuß anheben. Mit einer Pinzette die Nadelfäden nach vorne holen und durchtrennen. Anschließend den Stoff nach hinten rausziehen und den Greiferfaden abschneiden. Dieser zieht dabei die Nadelfäden durch den Stoff, die Naht ist also gleich gesichert.

Mit Deckstich:

Den Deckstichfaden durchtrennen und ein paar Stiche ohne diesen nähen. Dann weiter wie oben beschrieben.

Nähen in der Runde mit Deckstich:

Ein paar Stiche ohne Deckfaden nähen. Deckfaden dazu nehmen, nähen in der Runde bis zum Beginn des Deckfadens und ein paar Stiche darüber. Deckfaden durchtrennen, zur Seite legen. Noch ein paar Stiche ohne Deckfaden und beenden wie oben beschreiben.

Optionales Zubehör:

Bandleger

Brother Einfasser

Diese Form des Bandeinfassers ist vielen Besitzern einer Covermaschine bekannt, nun gibt es ihn auch für die Brother. Allerdings gleich mit einem ganz besonderen Zusatz. Mit Hilfe einer kleinen Plastikschiene kann der Einfasser vom doppelten Umschlag auf einfachen Umschlag umgebaut werden. Die fertige Endbreite beträgt jeweils ca. 8 mm.

So kann ein Band angenäht werden, das entweder oben und unten eine eingeschlagene Kante hat, oder ein Band, das nur oben eingeschlagen wird, unten jedoch eine offene Kante hat.

Mit zwei Nadeln ohne Deckstich

Mit zwei Nadeln mit Deckstich (Stickgarn)

 

 

 

 

 

 

Mit drei Nadeln mit Deckstich

Montiert wird der Einfasser mit den mitgelieferten Schrauben direkt an der Maschine, es wird kein weiteres Zubehör benötigt. Gehen diese verloren oder können nicht fest genug angezogen werden, können stattdessen auch M4 Gewindeschrauben mit Beilagscheiben verwendet werden.

 

 

Weiteres Zubehör

Band-Einfass-Set

Mit diesen Einfassern kann man vorgefalztes Schrägband in zwei Breiten an die Stoffkante nähen.

Bandaufnäher

Hiermit können Bänder direkt auf den Stoff genäht werden.

Das Säumer-Set

Der Gürtelschlaufenfalter

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Zur Brother CV 3550 im Sop.