Tutorial: Praktischer Stoffbeutel

Auch schon vor dem Umdenken in Sachen Plastiktüte war der Stoffbeutel bekannt. Er ist auch einfach praktisch. Je nach verwendetem Stoff kann man ihn platzsparend zusammenfalten und man kann einfach fast alles darin transportieren.

Aber nicht nur zum Einkaufen zeigt sich ein Stoffbeutel als hilfreich. Er dient auch als Schuhtasche im Koffer, Aufhängemöglichkeit für mehr Ordnung in der Wohnung oder sogar als wiederverwendbare Geschenkverpackung.

Wir verwenden diese Stoffbeutel gerne, um unseren Testobjekte zu zeigen. Ob Plotterdesign oder neue Nähtechnik, es wäre immer schade um die Arbeit und das Material. Also werden die Näh-, Stick und Plottertests auf einen Stoffbeutel aufgebracht.

Wir zeigen Ihnen hier zwei Versionen des Stoffbeutels. Die erste ist mit einer einfachen Naht und besteht aus zwei Hauptteilen. Anschließend zeigen wir eine Version mit französischen Nähten, für die das Hauptteil im Bruch zugeschnitten wird.

Welches Material wird benötigt?

Ihre Nähmaschine sollte auch auf der Rückseite eine schöne Näht produzieren, da am Träger beide Seiten und am oberen Rand die Rückseite außen sichtbar sein werden. Machen Sie gegebenenfalls eine Probenaht und passen Sie die Fadenspannung an.

Zuschnitt

Da der Stoffbeutel auch eine Resteverwertung sein soll, halten Sie bitte nicht stur an unseren Maßen fest. Grundsätzlich brauchen sie zwei große Rechtecke für den Beutelkörper und zwei lange Rechtecke für die Träger. Wir haben die Maße für einen kleinen und einen großen Beutel ermittelt, mit denen wir gerne arbeiten:

Kleiner Beutel (wie in der Anleitung):

  • 2 x Beutelkörper: 37 cm breit, 38 cm hoch
  • 2 x Träger: 48 cm lang, 8 cm breit

Großer Beutel

  • 2 x Beutelkörper: 37 cm breit, 45 cm hoch
  • 2 x Träger: 86 cm lang, 12 cm breit

Träger anfertigen

Damit die Träger schön stabil sind, werden sie doppelt eingeschlagen. Hierzu bügeln Sie den Träger links auf links im Bruch.

Klappen Sie den Träger wieder auf und bügeln Sie die äußeren Kanten zur Mitte.

Anschließend legen Sie den Träger wieder im Bruch und bügeln erneut.

Steppen Sie die äußeren Kanten zusammen. Wenn Sie möchten, können Sie die Bruchkante ebenfalls absteppen, das stabilisiert zusätzlich.

Stoffbeutel nähen

Legen Sie die beiden Beutelteile rechts auf rechts aufeinander und befestigen Sie sie mit Clips oder Stecknadeln.

Nähen Sie die Seiten und den Boden zusammen und versäubern Sie die Naht anschließend. Soll der Beutel schön stabil werden, können Sie zum Zusammennähen einen Dreifach-Geradstich verwenden.

Die obere Stoffkante wird nun zwei mal umgebügelt:
Wenden Sie den Beutel dazu am besten auf links und verwenden Sie ein Bügelei als Unterlage, dann wird die andere Stoffkante nicht versehentlich mitgebügelgt. Bügeln Sie die Stoffkante um 2 cm links auf links um, hier hilft der Heißsäumer von CLOVER. Beim großen Beutel 3 cm umbügeln.

Träger befestigen

Dann bügeln Sie die Kante erneut um 2 cm um (3 cm beim großen Beutel). Stecken Sie die Stoffkante mit Stecknadeln fest.

Ehe Sie den Rand absteppen, werden die Träger eingeschoben. Wir positionieren die Träger meist auf etwas weniger als ein Drittel der Gesamtbreite, beim kleinen Beutel wären das 9 cm von außen gemessen. Stecken Sie den Träger unter den eingeschlagenen Saum. Achten Sie darauf, dass er sich dabei nicht verdreht.

Steppen Sie nun den Rand ab.

Klappen Sie die Träger nach oben und steppen Sie sie dann an der oberen Kante ab.

Fertig!

In unserem Beispiel wurde auf das Vorderteil ein Herz aus einem Rüschenband aufgenäht. Dazu wurde an einem Stoffstreifen mit der Overlock und Bulky Lock No. 80 eine Rollsaumkante genäht. Dieses Band wurde anschließend mit dem Ruffler gerafft und dann in Herzform aufgenäht (wie sie mit dem Ruffler arbeiten, erklären wir Ihnen HIER).

Version 2

Zuschnitt

Kleiner Beutel:

  • Beutelkörper: 37 cm breit, 76 cm hoch
  • 2 x Träger: 48 cm lang, 8 cm breit

Großer Beutel (hier gezeigt):

  • Beutelkörper: 37 cm breit, 90 cm hoch
  • 2 x Träger: 86 cm lang, 12 cm breit

Träger anfertigen

Wie oben gezeigt.

Stoffbeutel nähen

Falten Sie das Hauptteil links auf links im Bruch.

Nähen Sie die Seiten mit 7 mm Nahtzugabe zusammen. Schneiden Sie dann die Nahtzugabe auf 3 mm zurück.

Wenden Sie den Beutel und bügeln Sie die Nähte gut aus. Hierbei ist ein Kantenformer ein hilfreiches Werkzeug.

Nähen Sie dann die Seitennähte erneut mit einer Nahtzugabe von 7 mm.

Das ist alles, schon haben Sie saubere Nähte auf der Innenseite. Arbeiten Sie dann den oberen Rand wie oben gezeigt.

Auf dem rechten Beutel befindet sich eine Teststickerei mit Stickfolie von MÄDE!, die Datei ist unser Freebie für die Wingnadel.

Links wurde der allererste Paperpiecingversuch eines Teammitglieds verewigt.

Die französischen Nähte können Sie natürlich auch nähen, wenn Sie mit zwei Hauptteilen arbeiten. Nähen Sie hierzu erst die untere Kante (links auf links, wenden, rechts auf rechts) und dann weiter wie bei der Version mit dem Hauptteil im Bruch.

Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Nachnähen und Ausführen Ihres Stoffbeutels! Wenn Sie nach unseren Anleitungen nähen und Ihre Werke auf Instagram zeigen, markieren Sie uns gerne mit @naehratgeber.

Im Beitrag verwendete Produkte

Weitere Designbeispiele

Version mit französischer Naht von Unicata.

Bestickt und nach Version 1 (groß) genähter Beutel von Wortgestrick, bestickt mit einer Datei von Cyncopia.

Resteverwertung nach Version 1 von Kogro´s Näh- und Kreativstübchen.

Zwei Mal nach Version 2 von Selfmade by ChrisS. Auf dem blauen Beutel findet sich eine Stickdatei von Krabbelkrabbe.

Stoffbeutel mit Plott von Einfach Tannis.

Noch mehr Tutorials:

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei