BERNINA: Die fünf häufigsten Fragen und Probleme

Die Aufregung ist immer groß, wenn eine neue Nähmaschine ins Nähzimmer einzieht. Auspacken, aufstellen, loslegen! Und dann der Schock, wenn etwas nicht klappt wie erwartet. Kennen Sie das?

Wir erleben gerade bei Nähmaschinen von BERNINA immer wieder die gleichen Situationen. Wobei es sich fast nie um ein wirkliches Problem handelt. Die Lösung ist oft immer einfach und kann von jedem zu Hause vorgenommen werden.

Hier lesen Sie die fünf meistgestellten Fragen von Kunden, die (meist) das erste Mal eine BERNINA erworben haben.

Frage 1:

Ich habe meine Maschine gerade ausgepackt, aufgestellt und eingeschaltet, nichts weiter. Aber da ist ein ganz komisches, surrendes Geräusch! Wo kommt das her und was kann ich tun?

Antwort:

Schalten Sie den Spuler ab. Das ist der kleine Hebel rechts oben auf dem Gehäuse. Dieser wird oft beim Auspacken nach links geschoben, da er einen ganz geringen Widerstand hat.

Frage 2:

Ich habe nur normal genäht, plötzlich fiel eine Schraube herunter! Wo kommt die her und kann ich so weiternähen?

Antwort:

Das ist die kleine Schraube, die hinten am Nähfuß die Kantenführung befestigt. Drehen Sie sie einfach wieder rein. Sie können aber auch ohne die Schraube nähen, wenn Sie das Lineal nicht benutzen möchten.

Frage 3:

Der Unterfadenwächter springt dauernd an, obwohl die Spule voll ist! Ist er defekt?

Antwort:

Schließen Sie die Klappe des Greifers. Der Fadenwächter kann nur richtig reagieren, wenn sie geschlossen ist. Gerade beim angeschobenem Tisch kann man leicht übersehen, dass die Klappe noch geöffnet ist.

Frage 4:

Ich habe nichts anders gemacht als sonst, aber plötzlich habe ich Schlingen oder Fadenknäuel auf der Unterseite des Stoffes! Woran liegt das?

Antwort:

Wenn es unten Probleme gibt, werden sie meist oben verursacht. Fädeln Sie den Oberfaden neu ein und halten sie ihn straff, während Sie am oberen Fadenweg sind.

Frage 5:

Hilfe, mein Display reagiert nicht mehr! Ist meine Maschine defekt?

Antwort:

Nein, das ist lediglich ein elektronischer Fehler, den Sie mit einer Displaykalibierung umgehen können. Schalten Sie Ihre BERNINA aus und beim Wiedereinschalten halten Sie die beiden Nadelpositionstasten gedrückt, bis der Kalibrierungsbildschirm erscheint. 

Dann tippen Sie mit dem Touchpen die Kreuze an und anschließend funktioniert Ihre Maschine wieder wie gewohnt.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen damit helfen und wünschen Ihnen viel Freude mit Ihrer BERNINA Nähmaschine. Übrigens finden Sie hier auf dem Nähratgeber noch mehr Tipps und Tricks rund um BERNINA:

Zum Shop